Die Schwäche des Menschen und die Gnade Allahs

Unsere Zeit ist schamlos und bieder zugleich. Kritisch bewusste Stimmen, die sich selbst und die Welt hinterfragen, sind immer weniger zu vernehmen. Verloren, suchend,verlangen viele eher nach unpersönlichen Sex, ständiger Ablenkung und sinnbefreiten Feiereien. Schlicht wird konsumiert, was gesellschaftlich vorgegeben ist. Ja, wir schauen die neusten Serien, ja, wir wollen die neusten Appleprodukte haben. Hauptsache, wir sind äußerlich gesättigt. Bis zum nächsten Morgengrauen…

Was sagt dieses Verhalten über den Menschen aus? Allah(t) sagt im Quran:

„Allah will eure Bürde erleichtern, denn der Mensch ward schwach erschaffen.“ (Sure Nisa, Vers 29)

Durch die Gnade Gottes durchstreifen wir die diesseitige Welt und werden dennoch dazu angehalten an unserem Verhalten zu arbeiten und unserem Umgang mit Mensch und Tier zu erproben. Annäherungsweise. Es gibt also vielleicht eine Art anthropologische Konstante, welche uns aber nicht entmutigen sollte. Der Soziologe Arnold Gehlen redet in diesem Sinne vom „Menschen als Mängelwesen“.

Der demütige Diener versucht im Nebel dieser Dunya seine Schwäche zu erkennen und seinen Charakter zu reinigen. Die Wahrnehmung des Allgemeinen manövriert ihn jedoch immer auch ein Stück weit ins Abseits. Er kämpft für das metaphysisch Erhabene. Der Nexus von Konsumtion und politischer Schacherei widert ihn nämlich an. Gerade in der heutigen Zeit.

Doch auch jeder Diener der seine Aufrichtigkeit an jedem frischen Tage erneuert, verfällt in Vergesslichkeit. Bleiben wir dennoch mit der Gewissheit verbunden, dass der Mensch an sich das Gute will und verlieren wir nicht die Hoffnung.

Denn Allah(t) sagt im Quran:


„Wahrlich, Wir schlossen einen Bund mit Adam zuvor, aber er vergaß; Wir fanden jedoch in ihm keine Absicht (zum Bösen). (Sure Taha, Vers 116)

Ähnliche Beiträge

Avatar

Über Nando-Dragan Nuruddin Augener

Nuruddin, Jahrgang 1989, machte 2010 sein Abitur und lebt in Hamburg. Studium der Erziehungswissenschaft und der Soziologie an der Universität Hamburg (2011-2014). Muslim seit September 2016. Kontakt: nd.augener@web.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.