Schlagwort-Archive: Salafisten

Gegen Sarrazin schießen und Pierre Vogel treffen || Die haltlosen Vorwürfe des Eren Güvercin

«Das, was islamische Gelehrte in einer über 1.400-jährigen Wissenstradition umfassend erforscht und niedergeschrieben haben, wird von Vogel und Konsorten als nichtig angesehen.»

– Eren Güvercin (in „Lesen wie ein Salafist“, auf freitag.de)

„Lesen wie ein Salafist“ ist der … WEITERLESEN >>

Kurz gesagt: Das beschädigte Ansehen frommer Muslime innerhalb der muslimischen Gemeinde Deutschlands

Das Ansehen der Muslime, die äußerlich Merkmale religiöser Frömmigkeit aufweisen, hat innerhalb der muslimischen Gemeinde Deutschlands in den letzten 10-15 Jahren drastisch Schaden genommen.

Während (auch wenig religiöse) Muslime vor 15 Jahren noch großen Respekt vor dem Mann mit Vollbart,

WEITERLESEN >>

Buchauszug: Ibn al-Athir – Als die Hanbaliten [323 n.H.] in Bagdad aktiv und mächtig wurden

«Im Jahre 323 (n.H.) wurden die Hanbaliten aktiv und mächtig. Sie begannen, in die Häuser von Offizieren und einfachen Leuten einzudringen, und wenn sie Wein fanden, schütteten sie ihn fort, und wenn sie eine Sängerin fanden, schlugen sie sie und

WEITERLESEN >>

Die Schmach von Köln und ihre Täter

Dieser Beitrag erschien zuerst auf ahlu-sunnah.com.

von Yahya ibn Rainer

Um sich selbst geschmeidig aus der Affäre ziehen zu können, behaupten Muslime hierzulande gerne, dass „Salafisten“ keine klassischen Sunniten seien. Auf diese Weise können sie den schwarzen Peter ungeniert … WEITERLESEN >>

Eine Preisfrage an alle #Muslime die öffentlichkeitswirksam den #Salafismus bekämpfen

Eine Preisfrage an alle Muslime, die sich öffentlichkeitswirksam als Kämpfer gegen „Salafismus/Salafisten“ feiern lassen:

Was machen „salafistische“ Jugendliche, wenn ihnen gewahr wird, dass sie wegen ihrer religiösen Ansichten nun auch von ihren eigenen Glaubensgeschwistern bekämpft werden?

  1. Sie werden von spontaner
WEITERLESEN >>

Die zeitgenössischen Verteidiger des Tasawwuf im Internet

von Yahya ibn Rainer

Viele zeitgenössische Verteidiger des Tasawwuf (die wir fälschlicherweise bisher immer als „Sufis“ bezeichneten), nehmen mehr und mehr die Unsitten unerzogener „Jungsalafisten“ an, die sie eigentlich vorgeben, wegen eben dieser Unsitten und schlechten Charakterzüge, abzulehnen.

Die sozialen … WEITERLESEN >>

Sind Selbstmordattentate bzw. Märtyrer-Operationen ein Resultat der „salafistischen Ideologie“?

von Yahya ibn Rainer

Anschließend an meinen gestrigen Beitrag zum „Salafismus“-Schreireflex unter manchen Sufis, Asch’aris und Maturidis, wenn auf dieser Welt Terroranschläge und Gewaltexzesse stattfinden, möchte ich noch auf einen weiteren Umstand hinweisen.

Märtyrer-Operationen bzw. Selbstmordattentate werden von diversen muslimischen … WEITERLESEN >>

Sind Terror und Gewalt ein Resultat der „salafistischen Ideologie“?

von Yahya ibn Rainer

Wenn der IS irgendwo medienwirksam seine Gegner enthauptet oder Al-Qaida in Paris Cartoonisten hinrichtet, dann sind sie alle fleißig dabei es dem sogenannten „Salafismus“ in die Schuhe zu schieben. Diese „Ideologie“ sei ja so gefährlich und … WEITERLESEN >>

Medien- und Behördenhetze: Sind arabische Korane für muslimische Flüchtlinge gefährlich?

von Yahya ibn Rainer

Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, die mildtätigen Handlungen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe öffentlich kategorisch als Missionierungs- bzw. Anwerbungsversuche anzuprangern.

Der (arabische) Koran ist für jeden praktizierenden Muslim ein ganz normaler und äußerst wichtiger Teil des religiösen Lebens. … WEITERLESEN >>

Basisbewegung zur Etablierung eines ehrlichen und aufrechten Islamverbandes in Deutschland

Mich bewegt schon seit einigen Monaten der Gedanke, eine Basisbewegung zu initialisieren, die im Ergebnis einen breit aufgestellten und stabilen Bundesverband für Muslime etablieren soll. Ein Verband, der explizit auch sogenannte „Salafisten“ und andere „Islamisten“ in seiner Mitte akzeptiert und … WEITERLESEN >>

Weshalb Islamverbände und Moscheegemeinden im Kampf gegen den „Salafismus“ schlecht aussehen

von Yahya ibn Rainer

Einer der Gründe, weshalb Islamverbände und Moscheegemeinden in Deutschland beim Kampf gegen den „Salafismus“ so offensichtlich scheitern, ist der Tatsache geschuldet, dass sie sich zwar mittlerweile am öffentlichen Diskurs zum Thema beteiligen, dieses aber oft unfreiwillig … WEITERLESEN >>

Kurz gesagt: Wenige Schritte zum Terroristen

Einiges von dem, was man bei der Wohnungsdurchsuchung der beiden „Terror“-Verdächtigen in Oberursel fand, würde man bei einer Durchsuchung meiner Wohnung ebenso finden.

  • Chemikalien
  • Waffenteile eines funktionsfähigen Sturmgewehrs
  • „Islamistische“ Gewaltvideos
  • Belege für Verbindungen in die „salafistischen Szene“

Chemikalien wird man

WEITERLESEN >>