Die 1. Frage des „Kritikers“

1. Woran liegt es, dass der Islam weit mehr in der Kritik steht als jede andere Religion – und dies nicht erst seit 9/11, sondern von Anbeginn?

Mein Versuch einer Antwort:

Der einigermaßen gebildete Leser erkennt hier schon eine gewisse Unzulänglichkeit auf Seiten des „Kritikers“. Was bzw wann ist bzw war der „Anbeginn“? Reden wir hier vom Anbeginn der Menschheit? Ich hoffe das meint der „Kritiker“ nicht, denn Quellen/Beweise für die gesamte Menschheitsgeschichte aufzulisten, die allesamt (für beide Seiten glaubhaft) belegen können, „dass der Islam weit mehr in der Kritik“ stand „als jede andere Religion“, und das wahrscheinlich noch auf dem gesamten Erdball, dass scheint mir unmöglich zu sein.

Aber wieso in die Ferne schweifen, wenn das Böse liegt so nah. Die Örtlichkeit Deutschland reicht schonmal aus, und temporär gebe ich mal einen relativ kurzen Zeitraum an. Nicht das es unmöglich wäre innerhalb der gesamten deutschen Geschichtsschreibung zu belegen, dass eher das Judentum einer verstärkten „Kritik“ ausgesetzt war, aber der Höhepunkt dieser „Kritik“ liegt ja nun geschichtlich nicht unbedingt im Mittelalter, zumindest nicht historisch gesehen.

Im Grunde reicht einer der zahlreichen Artikel auf Wikipedia zum Thema Antisemitismus, ich hab einfach mal den hier>> rausgesucht. Aber auch auf diesem Blog wurde das Thema schon ausführlich behandelt:

Was ist Antisemitismus? 1.Teil>> 2.Teil>> 3.Teil>> 4.Teil>>

Sicherlich gab es zu Zeiten der Kreuzzüge in Europa bzw D-Land eine ausgeprägte „Islamkritik“, aber die möchte sich wohl kaum noch jemand auf die Fahne schreiben. Zumindest nicht wenn man weiß welche Blüten diese „Kritik“ ebenfalls trieb (siehe 4. Teil der Antisemitismus-Reihe)

Der Holocaust ist das traurige Resultat von Jahrhunderten „Kritik“ am Judentum. Ob man sie wegen der Halacha oder dem Talmud „kritisierte“, wegen angeblicher Weltbeherrschungsverschwörungen oder wegen spezifischer krimineller Energien, der aus dieser „Kritik“ resultierende Hass kanalisierte sich letzendlich im wohl schlimmsten Gemetzel der Neuzeit. Bis dahin war die „Kritik“ am Islam hierzulande eher marginal. Diese entwickelte sich erst zum heutigen Ausmaß, seit Deutschlands Antisemiten nach deutschen Gesetze bestraft werden dürfen, wenn sie Juden und das Judentum beleidigen und herabsetzen.

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.