Zitat: Bertrand de Jouvenel – Der moralische Relativismus

«Je mehr der Fortschritt den moralischen Relativismus entwickelt und je mehr die Freiheit des Einzelnen als das Recht aufgefasst wird, seinen Trieben zu gehorchen, desto mehr kann sich die Gesellschaft nur durch eine sehr starke Staatsmacht erhalten.»

(Prof. Bertrand de Jouvenel, Über Souveränität, 1963, Seite 285-286, zitiert aus dem Nachwort von „Die Ethik der Umverteilung“ von Bertrand de Jouvenel)

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.