Gestern Nacht ist einer meiner engsten, vertrautesten und geliebtesten Brüder verstorben

Gestern Nacht ist einer meiner engsten, vertrautesten und geliebtesten Brüder verstorben.

Inna lillahi wa inna ilaihi raji’un.

Jamal Kannstein war sein Name. Er war ein sehr besonderer Mensch für mich und mein Vater im Geiste. Besonders an unserer Beziehung zueinander war nicht nur eine ähnliche Sichtweise auf die Welt, Politik, Ökonomie und Gesellschaft, sondern auch das Jahr 1975. In diesem Jahr wurde ich geboren und Jamal nahm in diesem Jahr den Islam an, nachdem er in Kenia feierlich in einen Jemenitenstamm aufgenommen wurde.

Er sprach fließend Suaheli und war viel in der Welt herumgekommen. Sein Rat war mir heilig und seine Freundschaft konnte man mit Gold aufwiegen.

Er starb nach kurzer schwerer Krankheit im Kreise der Familie. Mir wurde zugesichert, dass er friedlich einschlief und somit keine großen Schmerzen erleiden musste.

Einer meiner größten Wünsche ist, dass zu seiner Janaza (Mittwoch, den 27.01.2016 um 12:30 Uhr in der Al-Nour-Moschee / Hamburg) viele Muslime erscheinen werden. Er war sehr zurückhaltend und ist (als einer der frühen Muslime in D-Land) nie so bekannt geworden wie andere seiner Riege (wie Bubenheim, Mohamed Siddiq usw), die er aber alle persönlich kannte.

Ich habe ihn leider nie nach seinem Alter gefragt, aber er war über 70 Jahre und somit hatte er ein Alter erreicht, dass für ein Von-uns-scheiden genug diesseitige Erfüllung aufweisen konnte.

Ich persönlich trage den größten Trauer in mir, weil ich in den letzten Monaten (berufs- und familienbedingt) nur so wenig Zeit aufbringen konnte um ihn persönlich zu treffen, obwohl wir beide diese Treffen so sehr genossen haben.

Bitte macht Du’a für ihn, dass Allah gnädig mit ihm sei, ihn vor der Strafe im Grab bewahre und ihm ohne Umwege einen schönen Platz in Jannah al-Firdaws zuteil werden lässt.

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

8 Gedanken zu „Gestern Nacht ist einer meiner engsten, vertrautesten und geliebtesten Brüder verstorben

  1. Tur mir Leid für dich, wenigstens kannst du sagen du hattest einen wahren Freund und ein wahren Bruder…rahimahu´Allah

    Allahumma la sahla illa ma ja’altahu sahla, wa’anta taj-alul hazna idha shi’ta sahla.

  2. Inna lilahi wa inna ilaihi rajiuun. Amin zu Ihrem Du’a. Einen solchen Menschen kennen gelernt haben zu dürfen ist ein kostbares Geschenk, ebenso wie die Lehren, die er einem vielleicht mit nur einem Wort in einem einzigen Augenblick erteilt hat. Sich dessen bewusst zu werden, lindert den Schmerz.

  3. Assalamu alaykum wa rahmatuLLAHI wa barakatuhu!

    Inna lillahi wa inna ilahi rajiun

    (Qur´an 2:155-157)

    Und gewiß werden Wir euch prüfen durch etwas Angst, Hunger und Minderung an Besitz, Menschenleben und Früchten. Doch verkünde den Geduldigen eine frohe Botschaft , „die, wenn sie ein Unglück trifft, sagen: „“Wir gehören Allah und zu Ihm kehren wir zurück.“““ Auf diese läßt ihr Herr Segnungen und Barmherzigkeit herab und diese werden rechtgeleitet sein.

    Lieber Bruder Yahya ich würde wirklich gerne zur beerdigung von Bruder Jaml kommen aber,ich schaffe das nicht.Bei Allah ich bin entschuldigt auf grund meiner umstände die ich hier nicht weiter darlegen möchte.Ich wünsche mir wen ich sterbe das viele Muslime für mich Duaa machen.Diesen Gast kann mann nicht abweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.