Schlagwort-Archive: Kinder

Zitat: Markus v. Hänsel-Hohenhausen – Der für Kinder gefährlichste Ort der Welt

„Im Jahr 2011 wurden für Deutschland 662.000 Geburten und 108.000 Abtreibungen erfaßt, d.h. 16% aller ungeborenen Kinder werden in der Gebärmutter getötet. Damit ist die Gebärmutter für Kinder der gefährlichste Ort der Welt. Die Zahl der weltweit Getöteten soll jedes

WEITERLESEN >>

SKANDAL: Kleinkind mit Kopftuch als Serienstar im öffentlich-rechtlichen Kinderfernsehen

von Jens dem Preußen

[Bild] Es ist ein wahrer Skandal. Wer will jetzt noch die Islamisierung des christlichen Abendlandes leugnen? Nicht nur, dass wir schon genug Probleme mit Kopftuch tragenden Schülern, Studenten und Berufstätigen hätten, jetzt werden sogar schon Kleinkinder … WEITERLESEN >>

Auszüge aus „Türke, wehre dich !“ von Dr. Hans Barth (1898)

„Gibt es irgend in der Welt, nicht bloss im Orient, ein Volk von Gentlemen, so ist dies das türkische. Jeder Kenner dieser braven, liebenswürdigen, grundehrlichen und dafür von aller Welt verlästerten und verleumdeten Nation, wird dies unterschreiben, auch wenn der

WEITERLESEN >>

Weitere Auszüge aus „Ein Ausflug nach Kleinasien und Entdeckungen in Lycien“ von Sir Charles Fellows (1853)

<< Vorherige Auszüge aus „Ein Ausflug nach Kleinasien und Entdeckungen in Lycien“ von Sir Charles Fellows (1853)

„Wie ganz anders urteile ich jetzt über die Türken, die ich bei meiner ersten Ankunft hier mit so lieblosen Vorurteilen betrachtete ! Mit

WEITERLESEN >>

Auszüge aus „Harmlose Skizzen aus Konstantinopel“ von Helene Böhlau (1888)

„Ich habe beobachtet, auch auf dem Dampfschiff, mit dem ich oftmals den Bosporus entlang fuhr, dass die Begrüssung zwischen Erwachsenen und Kindern etwas ganz besonders Herzliches an sich trägt, von Seiten der Kinder zutunlich-ehrfurchtsvoll und von seiten der Erwachsenen liebenswürdig-besorglich.

WEITERLESEN >>

Ein deutsch-französischer Islamkonvertit beschreibt im Jahre 1904 die Gegensätze zwischen Europa und dem Orient

„Noch viele andere Gegensätze bestehen zwischen dem Orient und Europa.

Bei den Orientalen ist der Bart ein Zeichen der Würde, in Europa ein Merkmal der Vernachlässigung.

Im Orient schneidet man Brot u. s. w. von sich ab, in Europa zu

WEITERLESEN >>

Buchauszug: Schmitz du Moulin – Ein großer Kontrast zwischen dem Abend- und Morgenlande (1904)

„Für die Europäer, muss es wohl das Auffallendste, ihnen Unerklärlichste sein, dass unter den Muselmanen weder ein Unterschied der Farbe noch des Ranges, der Klasse, der Stellung irgend einen Unterschied des Gefühles oder gar eine Abneigung unter den Menschen erzeugt.

WEITERLESEN >>

Die Geschichte von Zwangs-, Mehr- und Kinderehe im christlichen Abendland

von Yahya ibn Rainer

Wer kennt sie nicht, die Angriffe auf den Islam und seinen letzten Propheten – Allah segne ihn und schenke ihm Heil – vonseiten christlicher und pseudochristlicher PImaten und PROleten, die sich gern als Retter des Abendlandes … WEITERLESEN >>

Buchauszug: Emile von Laveleye – Welchem Volke die Muselmanen auch angehören mögen … (1886)

„Welchem Volke die Muselmanen auch angehören mögen, ob sie Türken, Albanesen, Slawen, Kaukasier, Araber, Kabilen, Hindus oder Malaien sind, so gleichen sie sich doch immer und überall. Die Religion durchdringt jede Ader ihres geistigen Lebens und drückt ihnen allen den

WEITERLESEN >>