Archiv der Kategorie: Aus eigener Feder

Gedanken, Meinungen und Ansichten die ich pflege und hier niederschreibe.

Wenn öffentliche Personen der Salafi-Szene das Ziel staatlicher Verfolgung werden

Absolute Gerechtigkeit gibt es nur bei unserem HERRN.

Wir wissen aber was den Staat und seine Bürger triggert und haben in den letzten Jahren ein Bild davon bekommen wie dieser Staat, seine Politiker und Bürger auf unser Auftreten, unsere öffentlichen … WEITERLESEN >>

Rezension: „Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod.“ Der Dschihad und die Wurzeln des Terrors

Die „Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)“ hat jüngst eine neue, islamwissenschaftliche Publikation in ihre Schriftenreihe aufgenommen. Was hat uns der bekannte französische Islamwissenschaftler Oliver Roy mit seinem Werk „‚Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod.‘ Der Dschihad und die WEITERLESEN >>

Rezension: Tafsīr as-Saʿdiyy Band 30

Der deutschsprachige Muslim sollte sich meiner Erfahrung nach viel mehr mit den Worten Gottes, dem edlen Qurʾān und auch seiner Exegese auseinandersetzen. Einen schönen Baustein dafür hat das Darul Kitab Verlagshaus mit dem 30.Band seines ambitionierten Tafsīr – WEITERLESEN >>

Vortrag: Wie mit Islamfeindlichkeit umgehen? Eine spirituelle Perspektive/Vereint im Islam 2018

Vor gut drei Monaten waren der geschätzte Bruder Jens Yahya Ranft, der bekannte Prediger Marcel Krass, mein bester Freund Lars und meine Wenigkeit zum ersten Mal auf dem „Vereint im Islam“-Event in Hamburg-Wilhelmsburg. Allgemeinhin waren wir positiv überrascht von dieser … WEITERLESEN >>

Rezension: Hadith – Wissenschaften

Der geschätzte islamische Verlag „Darul Kitab Verlagshaus“ hat jüngst ein neues Buch vom bekannten Sheikh Neil bin Radhan über die bedeutsame Ḥadīṯwissenschaft publiziert. Lohnt sich die Anschaffung für die Jünger des Wissens?

Der hiesige Büchermarkt für islamische Literatur ist nachwievor … WEITERLESEN >>

Kurz gesagt: Die Moderne als Ambiguitätsverlust

Eine Spur, die die Moderne überall hinterlässt, ist der Verlust der Ambiguität, zugunsten einer auf ein einziges »Ideal« hin ausgerichteten Totalität.

Dies zeigt sich bei der Genese des modernen Staatswesens, also der Aufgabe des mehrschichtigen Ständewesens zugunsten einer zentralen, alle … WEITERLESEN >>

Okzidental-islamische Wanderbewegungen. Eine kleine Rezeptionsgeschichte.

Die abendländische Beschäftigung mit dem Islam als Religion und Träger einer umfassenden Kultur, war seit jeher eingebettet in ein diffiziles Spannungsverhältnis zwischen falschen Unterstellungen und aufrichtiger Bewunderung. Zwischen dem 11.Jahrhundert und den hasserfüllten Tiraden des damaligen Papstes Urban II. (1035-1099) … WEITERLESEN >>