Kurz gesagt: Scientismus als Glaube

Man meint heute, sich an die höchsten Stufen der Erkenntnis angenähert zu haben, dabei war die Menschheit noch nie so sehr vom Erkennen entfernt.

Dies hat seine Ursache in der Begrenzung des Wahrheitsbegriffs auf das empirisch und rational Erfassbare. Als wahr gilt nur, was wissenschaftlich ist, und als wissenschaftlich gilt nur, was den Prämissen des wissenschaftlichen Weltbildes genügt. Es ist wohlweißlich streng zu unterscheiden, zwischen Scientia, der Wissenschaft als Mittel des Weltverstehens, und dem Scientismus, der selber schon Weltsicht ist und alles als Lüge schmäht, was sich nicht in die Kategorien der Scientia pressen lässt. Die von Naturalismus, Positivismus und Scientismus geleitete Weltsicht beschränkt den Rahmen des Wahren auf das empirisch Erfassbare und ist dabei außer Stande, eben diese weltanschauliche Grundannahme mit den eigenen Mitteln, also eben wissenschaftlich zu begründen.

Der erste Schritt in Richtung des Erkennens besteht darin, anzuerkennen, dass das empirisch Wahrnehmbare und rational Erfassbare nur einen von vielen Teilen des ganzen Wahren ausmacht. Dieser Schritt ist zugleich der erste und der schwierigste.

Ähnliche Beiträge

Maximilian Suleiman Massauer

Über Maximilian Suleiman Massauer

Vom Niederrhein stammend und 2009 zum Islam übergetreten. Gegenwärtig Studierend. Mein Interesse gilt insbesondere geschichtlichen, philosophischen und religiösen Themen und der diesbezüglichen Literatur. Besonders anziehend auf mich wirkt die Kunst der Aphoristik, in der ich mich gelegentlich selbst übe.

Ein Gedanke zu „Kurz gesagt: Scientismus als Glaube

  1. Dabei muss ich zwangsläufig an zwei Zitate denken,
    Eines vom umstrittenden Gelehrten Said Nursi:

    ,,Das Ding, das die Naturalisten »Natur« nennen und das nur in ihrer Vorstellung, aber nicht in der Realität existiert, kann bestenfalls und wenn es eine äusserliche Realität besitzt…

    nur ein Kunstwerk aber kein Künstler sein.
    Es ist eine Dekoration, aber nicht der Dekorateur.
    Es ist ein Rechtsspruch aber kein Richter.
    Es ist ein Naturgesetz, aber nicht der Gesetzgeber.
    Es ist ein erschaffenes Ehrenkleid, aber nicht der Schöpfer.
    Es ist ein reagierendes Objekt und kein agierendes Subjekt.
    Es ist ein Kodex von Gesetzen, nicht seine durchführende Instanz.

    Es verfügt selbst über keine Macht. Es ist eine Lineatur und nicht das Lineal…“

    Und eines welches ich leider nicht komplett wiedergeben kann, weil ich mir nicht sicher bin von wem ich dieses habe.

    Dabei ging es darum, dass die Naturalisten auf die Aussage: ,,Dort liegt Kleidung auf dem Boden, hier müssen Menschen gelebt haben“, entgegnen würden: ,,Quatsch, denn dort hinten befindet sich eine Fabrik“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.