Fundstück: Yasir Qadhi – Das tragische Feuer in der Kathedrale Notre Dame de Paris

Die berühmteste Kirche Frankreichs, die Kathedrale Notre Dame, wurde durch ein scheinbar unfallbedingtes und tragisches Feuer fast vollständig zerstört.

Allah erwähnt im Koran, dass Sein Name in Moscheen, Kirchen und Synagogen häufig erwähnt wird. Während es offensichtlich theologische Meinungsverschiedenheiten zwischen allen abrahamitischen Religionen gibt, so drücken wir als Muslime doch unsere Trauer über den Verlust eines verehrten und tragisch zerstörten Gotteshauses aus, und zwar in einem Land, in dem der Glaube an Gott selbst immer knapper wird.

Zwei interessante und unzusammenhängende Schmankerl:

Erstens, der gotische Stil, in dem die Kathedrale gebaut wurde, hat starke Elemente der Mudejar-Architektur aus dem andalusischen Spanien. Der britische Historiker des 18. Jahrhunderts, Thomas Warton, nannte diesen Stil tatsächlich „Sarazene“ oder Muslim, als er in seinen „Essays on Gothic Architecture“ schrieb:

„Die Merkmale, die den Charakter der gotischen oder sarazenischen Architektur ausmachen, sind: ihre zahlreichen und markanten Strebepfeiler, ihre hohen Türme und Zinnen, ihre großen und verzweigten Fenster, ihre ornamentalen Nischen oder Vordächer, ihre skulpturalen Heiligen, die zarte Spitzenarbeit ihrer freiliegenden Dächer und die Fülle von Ornamenten, die wahllos über das gesamte Gebäude verteilt sind: aber seine besonderen Merkmale sind die kleinen überladenen Säulen und Spitzbögen, die aus den Segmenten von zwei interferierenden Kreisen gebildet werden.“

Das heißt nicht, dass die gotische Architektur direkt aus dem Land des islamischen Andalus kommt, sondern dass die andalusischen Motive eine zentrale Rolle bei der Entwicklung der gotischen Architektur spielten, von der der Dom ein Paradebeispiel ist.

Zweitens, der päpstliche Aufruf zum Dritten Kreuzzug gegen Salah al-Din al-Ayyūbī wurde 1187 unter Papst Gregor VIII. aus den Mauern dieser Kathedrale heraus ausgesprochen.

(Quelle: https://www.facebook.com/yasir.qadhi/photos/a.10150091939643300/10156720935568300/?type=3&theater / Übersetzt von Jens Ranft)

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.