Muhammad ibn al-Uthaymin – Die Ehrfurcht, Demut und tatsächliche Annäherung zu Allah bei den gewöhnlichen/unwissenden Leuten

«Was unser Wissen angeht, so haben wir fürwahr seinen Wert verkauft; da das, was wir gelernt haben, sich nicht in unserem Benehmen widerspiegelt. Wir können höchstens sagen, dass wir das juristische Urteil zu einer Sache kennen; aber was das Praktizieren angeht, so ist es wenig, was wir machen.

Das Hauptresultat und der Hauptnutzen des Wissens ist, dass es in die Tat umgesetzt wird, sodass es in den Gesichtern der Menschen, in ihrem Verhalten, in ihren Anstandsregeln, in ihrer Anbetung gegenüber Allah und in ihrer Ernsthaftigkeit und Furcht vor Allah sichtbar ist; und das ist das Wichtigste.

Ich persönlich denke, wenn ein intelligenter Christ, wie wir, islamische Jurisprudenz lernen würde, würde er sie so gut wie wir verstehen, wenn nicht sogar besser. Beispielsweise das arabische Wörterbuch ‚Munjid‘ – man sagt, dass der Autor ein Christ war und dass er sehr gründlich recherchiert hat.

Demnach ist das Ziel vom Erwerb des Wissens nicht die spekulativen Angelegenheiten, die durch tiefgründiges Lernen erlangt werden. Das Hauptresultat des Wissens ist, dass es von Nutzen ist.

Ist es nicht erstaunlich, was für eine Ehrfurcht, Demut und tatsächliche Annäherung zu Allah die gewöhnlichen Menschen haben, die bezüglich der Religion unwissend sind? Hinzu kommt, dass sie einen vorzüglichen Charakter, ein vorzügliches Verhalten und eine vorzügliche Anbetung haben, die ausgeprägter als die eines Schülers des Wissens sind.»

— Muhammad Ibn Salih al ‚Uthaimin (gest. 1417 n.H. / 2001 n.Chr.)

(Gefunden hier => https://www.facebook.com/behzad.zibari/posts/10152609949576899 / Quelle: Ash-Sharh al-Mumti‘ ‚ala Zad al-Mustaqni‘ => http://islamport.com/w/hnb/Web/883/1921.htm)

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.