Muslimische Scham-Granaten: Selbstgefälliges Trollen im Netz

Ein interessantes Phänomen auf Facebook & Co, kennt ihr es?

Ihr teilt gerade ein Freizeiterlebnis oder führt eine freundschaftliche Unterhaltung, und auf einmal kommt dieser Beitrag/Kommentar:

»Überall auf der Welt werden unsere Brüder abgeschlachtet und unsere Schwestern vergewaltigt, und du …

… redest hier über Schokoladentorte,
… machst Fotos von Eisbechern,
… guckst Fussball
… usw usw usw.«

Der Prediger Omar Usman nennt dieses Phänomen „Shayh’N Bake“, dass Umkehren eines konventionellen, weltlichen Gespräches, in etwas Ernstes, Religiöses bzw. Selbstgerechtes.

Das Mittel hierzu nennt er „Shames Granades“ (Schand- bzw. Schamgranaten), quasi rhetorische Granaten, die in eine gewöhnliche Unterhaltung geschleudert werden, um eine oder mehrere bestimmte Personen in eine Situation der kompletten Verlegenheit zu zwingen. Und wenn diese Granate erstmal explodiert ist, dann gibt praktisch jeder in ihrem „Scham-Radius“ auf und der Granaten-Werfer feiert seine Pseudomoral

Wer englisch kann, unbedingt anschauen …

Und hier noch ein englischsprachiger Textbeitrag zum Thema:

http://muslimmatters.org/2013/08/26/the-shaykh-n-bake-shame-grenade-a-muslim-internet-phenomenon

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.