Neu in meinem Bücherregal: Fremdgemacht & Reorientiert || jüdisch-muslimische Verflechtungen

Vorgestern aus der Buchhandlung abgeholt.

Titel: Fremdgemacht & Reorientiert
Subtitel: jüdisch-muslimische Verflechtungen
Autor / Herausgeber: Diverse / Ozan Zakariya Keskinkilic & Ármin Langer
Verlag: Verlag Yilamz-Günay, ©2018 Berlin
ISBN: 978-3-9817227-7-2
Umfang: Taschenbuch, 289 Seiten

Der Verlag vertreibt weder über Onlineshops noch über den Großhandel. Lediglich ein »Onlineshop für feministische, lesbisch_queere, emanzipatorische Bücher und Medien« hatte das Buch im Angebot, gönnt sich aber gerade einen 2-monatigen Sommerurlaub, also musste meine örtliche Buchhandlung das Buch direkt beim Verlag bestellen.

Dieses Buch machte mir also bereits beim Versuch es zu erwerben bewusst, dass ich viel zu selten „emanzipatorische“ Literatur lese. 🙂

Allein die zahlreichen Gendersternchen sind ungewohnt und behindern mich ein wenig im Lesefluss. Aber jeder nach seiner Fasson. Mich hat ja keiner gezwungen das Buch zu erwerben.

Vielleicht schreibe ich eine Rezi, aber einige Zitate und Auszüge werde ich ganz sicher auf diesem Blog publizieren.

Ähnliche Beiträge

  • Keine ähnlichen Beiträge
Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.