Buchauszug: Betrand de Jouvenel – Was der Politik wesentlich ist

Daß der Mensch frei ist, ist ein unzweifelhaftes Axiom. »Ist«, nicht »sein sollte«: hier ist das kein in Anspruch genommenes positives Recht, sondern ein von Natur gegebenes und anerkanntes Faktum. Selbst der Tyrann nimmt es zur Kenntnis, wenn er die Furcht auf die Waagschale der Entscheidung wirft.

Wenn immer wir einen Menschen bitten oder ermahnen, ihm anraten oer befehlen, eine bestimmte Sache zu tun (oder nicht zu tun), erkennen wir damit an, daß er dies tun oder unterlassen kann; andernfalls wäre unser Versuch, ihn zu beeinflussen, absurd.

Dieser einfache Beweis der Freiheit des Menschen (ein drittes Axiom) bringt ein viertes Axiom mit sich: der Mensch läßt sich beeinflussen. Mit unterschiedlichem Erfolg regen die Menschen sich gegenseitig zu Handlungen an, die jeweils der dazu anregende Teil erstrebt: das werden wir als wesentlich für die Politik erkennen.

(Betrand de Jouvenel, Reine Theorie der Politik, ©1963, Cambridge University, S. 67-68)

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

2 Gedanken zu „Buchauszug: Betrand de Jouvenel – Was der Politik wesentlich ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.