Buchauszug: Ibn Khaldun – Über den Umgang mit einer Aussage

„[…] wenn die Seele sich beim Empfang … [einer] Aussage in einem ausgeglichenen Zustand befindet, dann gibt sie ihr die ihr von Rechts wegen zustehende genaue Prüfung und Einsicht, so dass das, was daran wahr ist, vom Unwahren unterschieden werden kann. Wenn sie aber die Parteinahme für eine Meinung oder Glaubensrichtung befallen hat, nimmt sie auf Anhieb solche Aussagen an, die ihr passen. Diese Neigung und Parteinahme ist eine Hülle über dem Auge ihres Einblicks, welche die Kritik und genaue Prüfung verdeckt, so dass sie in die Lage gerät, die Unwahrheit anzunehmen und weiterzuleiten.“

(Ibn Khaldun, Die Muqaddima, übersetzt von Alma Giese, Seite 98)

Ähnliche Beiträge

Jens Yahya Ranft

Über Jens Yahya Ranft

Jens Yahya Ranft, Jahrgang 1975, verheiratet, 3 Kinder, Geschäftsführer und Prokurist in einem kleinen deutsch-arabischen Unternehmen. Urheber dieses Blogs. Liest und publiziert vor allem in den Bereichen Staats- und Religionsgeschichte, (Sozio-)Ökonomie, politische Philosophie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.